Über uns


Philosophie


Haben Sie geahnt, dass Schloss Hohenfels nicht von einem Hotelkonzern, sondern von einem kleinen gemeinnützigen Verein erworben und betrieben wird? Dieser Verein ist EOS-Erlebnispädagogik e.V., eine Organisation, die sich von Anfang an mit den Idealen von Kurt Hahn eng verbunden hatte.

So sehr die Übernahme von Schloss Hohenfels durch EOS wie ein Wunder wirken mag, so scheint es sehr in ethischer und idealerweise ein "wundersames Erbe“ gefunden zu haben.

Denn EOS hat den Traum, neue Kulturoasen zu begründen, Orte aufzubauen, an denen eine Kultur des Herzens gelebt wird.

Als Organisation zählt EOS heute zu den führenden Anbietern von Erlebnispädagogik in Deutschland. Seit 2015 hat EOS auf die Unternehmensform "Holokratie“ umgestellt (heterarchische Selbstorganisation von Teams).

Weltenwandler


Im Jahr 2017 startete die Initiative Weltenwandler, die sich als eine von EOS unabhängige Bewegung versteht. Um diese neuen Impulse an einem Wirkungsort zu verwurzeln, wurde 2019 das Schloss Hohenfels erworben.

Noch nie gab es Zeiten, in denen ein bewusster Wandel der Welt so wichtig war wie heute. Die Sorge um die Bewahrung der Schöpfung für unsere Kinder und Enkel wächst von Tag zu Tag.

Immer mehr Zeitgenossen teilen die Vision einer großen postmaterialistischen Transformation. Sie wünschen, dass unsere antiquierte Kultur des Habens in eine Kultur des Seins gewandelt wird. Dies kann aber nur gelingen, wenn sich immer mehr beherzte Menschen zu einer starken Gemeinschaft vereinigen! Es wird deshalb darauf ankommen, dass Zentren für den Wandel der Welt entstehen.

Und hier beginnt die Geschichte der neu entstehenden "Weltenwandler-Bewegung“. Denn wir sind sicher, dass der notwendige Quantensprung in der Entwicklung unserer Gesellschaft möglich werden kann. Dieser Entwicklungssprung hängt davon ab, ob in nächster Zeit starke Netze, Netzwerke und daraus resultierende Metanetze entstehen.

Wie Zukunftsforscher behaupten, fehlen heute aber leider noch weitere energetische Knotenpunkte in den Netzwerken, um einen transformatorischen Quantensprung zu machen. Solch einen Knotenpunkt wird die Weltenwandler-Initiative auf Schloss Hohenfels aufbauen. Helfen sie mit!

Ansprechpartner


Michael Birnthaler

Bauherr
Roswitha Merazzi

Geschäftsführung
Benjamin Hamm

Buchungsmanagement
Peter Birnthaler

Marketing
Manuel Simon

Management
Cyriel Bekkers

Gastronomie
Tobias Stichlmair

Bauleitung
Rebekka Merholz

Hausdame
Andreas Straub

Hausmeisterei
Marco Schiller

Hausmeisterei
Muriel Goldschmidt

Garten
Andrea Schneider

Finanzen

Karriere


Wir bieten die Mitarbeit in einer begeisterten Gemeinschaft von vor allem jüngeren Menschen, die mit großem Elan den Aufbau des Tagungszentrums Schloss Hohenfels vorantreibt. Unsere "Bauhütte“ besteht aus meist 20–30 Personen.
Willkommen sind vor allem Menschen, die einen nachhaltig-spirituellen Hintergrund mitbringen und für die das Lebensglück mehr ist als ein guter Verdienst und materielle Sicherheiten.

Wir sind unter 250.000 Arbeitgebern im Bereich Mittelstand/Bildung in Deutschland zu den Top 3 Arbeitgebern ermittelt worden.

Wir suchen...


…für die Zeit der Bauarbeiten:


  • Handwerker/in, am liebsten mit fachlichen Qualifikationen und Erfahrung
  • Bauhelfer/in, auch ungelernt, mit Freude an dem gemeinsamen Erschaffen eines großen Werkes

Bewerbung an:
info@schloss-hohenfels.de

…für den Gästebetrieb:


  • Hotelmanager/in, mit Berufserfahrung (Schwerpunkte Marketing, Finanzen)
    Bewerbung an: merazzi@eos-ep.de
  • Mitarbeiter/innen für die Küche, mit Freude an kreativer vegetarischer Vollwertkost, zur Unterstützung des Küchenteams.
  • Mitarbeiter/innen für das Housekeeping, die mit ihrem Sinn für Sauberkeit und Ordnung zum Wohlbefinden der Gäste beitragen.

Bewerbung an:
info@schloss-hohenfels.de

Unsere Schwächen


Logistik

Zugegeben, der Weg zum Schloss ist etwas umständlich, 10 Minuten vom Bahnhof und 15 Minuten von der Autobahn entfernt. Doch dafür funktioniert unser Shuttle-Service besser.
.

Renovierungsreste

Bitte nicht wundern, wenn im Innenhof die Fassaden noch nicht verputzt sind, die Dachtraufe noch unsaniert, der Carport veraltet, die Außenbeleuchtung noch unvollständig ist. Das ist zwar nicht besonders schön, aber in Arbeit und für die baldige Bauphase B vorbehalten.

Empfang keine 24 Stunden

Da unser Hotel von Freunden aus unserer Arbeits- und Lebensgemeinschaft (Ökodorf) geführt wird, sind sie in der Nacht zwar vor Ort, aber dann meistens im Tiefschlaf.

.

Kein Fernseher

 Tut uns leid, doch die Verbannung der Fernseher aus den Gästezimmern ist kein Scherz. Außerdem sind wir Befürworter der Detox-Bewegung, die sich für eine Reduzierung der medialen Berieselung einsetzt.
.

Kein Aufzug

Wegen der Anforderungen der höchsten Denkmalschutzstufe (12) gibt es keinen Aufzug. Doch „zum Glück“ gibt es nur zwei Stockwerke – und auf Wunsch einen Kofferdienst.
.